Brettspiele selbst entwickeln: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Bastler und Co.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 41: Zeile 41:
 
=== Ideen Entwicklung ===
 
=== Ideen Entwicklung ===
 
Ich beginne mit der Überlegung, welche Spiele ich und meine Familie gerne Spiele. Um ein Grundkonzept zu finden.<br>
 
Ich beginne mit der Überlegung, welche Spiele ich und meine Familie gerne Spiele. Um ein Grundkonzept zu finden.<br>
Also Brettspiel, Kartenspiel oder Strategie.
+
Also Brettspiel, Kartenspiel oder Strategie diese Frage stellt sich mir grade.<br>
 
+
Dieses werde ich über eine Auflistung und eine Pro und Kontraliste ermitteln.<br>
 +
==== Listen (Ideen und Pro - Kontra) ====
 
{{#widget:AdSense}}
 
{{#widget:AdSense}}
 
[[Kategorie:News]]
 
[[Kategorie:News]]
 
[[Kategorie:Bastel Ideen]]
 
[[Kategorie:Bastel Ideen]]

Version vom 11. Februar 2021, 10:25 Uhr

Achtung.png Dieser Beitrag ist im Entstehen Hilfe:Mitmachen
Spiel

Hier möchte ich das entstehen eines selbst entwickelten Bettspiels erläutern.

Die erste Frage die ich mir gestellt habe ist:
Was macht ein erfolgreiches Spiel aus? Wichtig ist, dass es Spaß macht und gerne wieder gespielt wird. Darüber hinaus ist diese Frage nicht allgemein zu beantworten. Einfacher ist es, die Schritte im Entstehungsprozess eines Brettspiels zu skizzieren. Dieses Skizzieren der Entstehung werde ich hier darstellen.

Die einzelnen "grundlegende" Schritte

Schritt 1: Die Idee zum Spiel

Am Anfang steht immer eine Idee. Diese Idee kann aus der Begeisterung für Brettspiele entstehen. Denn viele Spiele-Autoren haben damit begonnen, die Regeln ihrer Lieblingsspiele zu erweitern und zu verändern. Irgendwann reicht das nicht mehr und die Inspiration aus unzähligen Spielen mit Freunden und in der Familie lässt die Idee zu einem ganz neuen Spiel entstehen.
Aber auch die eigenen Erlebnisse, Erfahrungen und Interessen können zu einem neuen Spiel führen.
Erlebnisse, Erfahrungen und Interessen aus zum Beispiel:

  • Beruf
  • Hobby
  • Ideen aus Gesprächen mit ...
    • dem Partner
    • Bekannten
    • Kindern
  • Alltags Gegebenheiten

und vieles mehr. Man könnte diese Liste noch um einiges erweitern.

Spielregeln - Spielmechanik

Wichtig ist die Umsetzung dieser Idee als spielerisches Erlebnis! Dazu muss eine Spielmechanik gefunden werden, die nicht zu kompliziert ist. Je einfacher und verständlicher die Regeln, desto wahrscheinlicher der Erfolg des Spiels. Dabei kommt es natürlich auch auf die Zielgruppe des Spiels an: Kinderspiele sollten nach sehr einfachen Prinzipien funktionieren. Das Regelwerk für Erwachsenenspiele kann ein wenig kniffliger sein. Trotzdem sollte die Spielbeschreibung kompakt sein. Der Einstieg ins Spiel oder die Spielvorbereitung darf nicht zur abendfüllenden Veranstaltung ausufern. Außerdem sind die beliebtesten Spiele jene, die von jüngeren und älteren Spielern gemeinsam gespielt werden können.

Schritt 2: Spielelemente entwerfen

Das Spielprinzip steht fest. Das erste Regelwerk ist ausformuliert. Dann werden jetzt die Bestandteile des Spieles (Spielplan, Karten, Kartonteile etc.) entworfen. Es geht um eine möglichst funktionale Visualisierung des Spiels. Das passiert zeichnerisch auf Papier und/oder am Computer.

Schritt 3: Spielmodell basteln

Dann beginnt die Bastelstunde. Aus dem finalen Entwurf baut der Spiele-Autor selbst das erste Spiel. Der Spielplan wird gezeichnet oder ausgedruckt und auf Karton geklebt. Das gleiche gilt auch für Spielkarten und Kartonteile. Spielfiguren, Würfel oder sonstiges Zubehör können aus anderen Spielen geborgt oder im Spielwarenhandel gekauft werden. Geschickte Bastler sind hier klar im Vorteil. Detailverliebtheit kann nicht schaden, um die Testspieler zu beeindrucken.

Schritt 4: Spiel testen und verbessern

Jetzt wird’s richtig spannend: Zum ersten Mal wird das Brettspiel gespielt. So oft wie möglich. Mit wechselnden Spielern und unterschiedlicher Spieleranzahl. Vom Anfang bis zum bitteren Ende. Dabei werden wertvolle Erkenntnisse gewonnen – über die Verständlichkeit und Umsetzbarkeit der Regeln, über Spieldynamik, Spielzüge, Spieldauer, Spielspaß und vieles mehr. Darauf aufbauend werden die Regeln adaptiert und das Spiel verbessert, bis alles passt.

verfeinerte Schritte

Hier folgen nun meine Schritte, bis ins kleinste -- Ich bemühe mich zumindest.

Ideen Entwicklung

Ich beginne mit der Überlegung, welche Spiele ich und meine Familie gerne Spiele. Um ein Grundkonzept zu finden.
Also Brettspiel, Kartenspiel oder Strategie diese Frage stellt sich mir grade.
Dieses werde ich über eine Auflistung und eine Pro und Kontraliste ermitteln.

Listen (Ideen und Pro - Kontra)